Die kleine Welt des Herrn Mitkartoffel - 01.08.06 Roda Kerkrade (H)
  Der Anfang
  Die News
  Die Forteng 06/07
  => Fortuna-Statistik 06/07
  => 01.08.06 Roda Kerkrade (H)
  => 05.08.06 Rot-Weiss Ahlen (H)
  => 08.08.06 VfL Osnabrück (A)
  => 19.08.06 Rot-Weiß Erfurt (H)
  => 26.08.06 Dynamo Dresden (A)
  => 30.08.06 Adler Osterfeld (A)
  => 02.09.06 1.FC Magdeburg (H)
  => 08.09.06 Wuppertaler SV (A)
  => 13.09.06 Kickers Emden (A)
  => 30.09.06 Werder Bremen II (H)
  => 20.10.06 1.FC Union Berlin (H)
  => 28.10.06 SV Wilhelmshaven (A)
  => 04.11.06 Bayer Leverkusen II (H)
  => 11.11.06 FC St. Pauli (H)
  => 25.11.06 Holstein Kiel (H)
  => 28.11.06 Wuppertaler SV (A)
  => 02.12.06 Borussia Mönchengladbach II (A)
  => 09.12.06 Rot-Weiss Ahlen (A)
  => 10.02.07 VfL Osnabrück (H)
  => 03.03.07 Dynamo Dresden (H)
  => 10.03.07 1.FC Magdeburg (A)
  => 17.03.07 Wuppertaler SV (H)
  => 24.03.07 Borussia Dortund II (A)
  => 28.03.07 VfB Lübeck (H)
  => 07.04.07 Hertha BSC Berlin II (H)
  => 21.04.07 SV Wilhelmshaven (H)
  => 29.04.07 Bayer Leverkusen II (A)
  => 05.05.07 Kickers Emden (H)
  => 19.05.07 Hamburger SV II (H)
  => 02.06.07 Borussia Mönchengladbach II (H)
  Die Forteng 07/08
  Die Forteng 08/09
  Der dreckige Rest
  Die Reise nach Knoxville
  Das Hörgespielte
  Die Daddelei
  Das Gästebuch
  Der Kontakt
  Das Links
  Das Ende

 

"


ein Bild

01.08.2006, Testspiel: Fortuna Düsseldorf - Roda Kerkrade 1:1

Paul Janes Stadion, Düsseldorf

Noch 4 Tage! Dann geht es endlich wieder los. Fast ein (!) ganzer Monat ohne Pflichtspiele. So eine WM ist viel zu kurz. Warum nicht demnächst ohne Quali und gleich alle 207 Nationalverbände gegeneinander spielen lassen? Das dauerte dann ca. 6 Monate, das hieße 6 Monate im Trainingslager, jeden Tag 35 Live-Spiele, 24h Stunden besoffene Engländer, Schweden und Saudis (Wer passt hier nicht rein?) und endlich keine blöde Pause mehr zwischen Tunier und Liga. Ich fänd's gut und in den berühmten internationalen Terminkalender würde es auch passen - hat ja bei der Champions League schließlich auch geklappt. Die gefühlten 1500 Partien, die ein Spieler in der Saison so zu absolvieren hätte, sollten problemlos gehen. Es gibt ja genug Methoden: Eigenblutdoping, Bionik, etc... Aber ich glaube, ich schweife ab.

Wo war ich? Ach ja: noch 4 Tage! Dann geht es endlich wieder los. Streng genommen sind es sogar nur noch 3 Tage, das Spiel war nämlich gestern. Aber lassen wir das, es sind gefühlte 4. 4 Tage, also, und als Mensch ohne größere Verpflichtungen gab's natürlich keine Zweifel, ob ich mir diesen Leckerbissen gönne. Tribünenermäßigung gibt es trotz vorheriger Ankündigung natürlich wie immer bei der Fortuna nicht, also lecker 10 €, man hat's ja..., und rinn inne Kartoffel. Lustig übrigens, dass auf diese Weise Ligaspiele im PJS, wie wir Cool People sagen, teurer sind als müde Freundschaftskicks. Tja, so ist das Leben. Aber Stehplatz, aus dem Alter bin ich raus (Scheiß Stehplatzasis!). Im Internet vorher war schon großes Hooligan aus Hollandia angekündigt, die waren aber scheinbar als ältere Herren mit Regenschirm verkleidet. Recht voll war's nicht, 796 die offizielle Zahl. Aber das Wetter war schön...durchwachsen, siehe den Schnappschuss da oben. Werde im sportlichen Teil noch nen riesen Satz dazu bringen. Aber abwarten!

Bei Kerkrade ist der so sympathisch unsympathische Huub Stevens Chefcoach. Der hat sich mit Alexander Voigt letztes Jahr dann auch noch nen echten Treter mitgebracht, fertig ist ein Tabellensechster aus Holland. Die Fortuna verzichtete heute auf Feinbier und Podszus , die wegen irgendwelcher Wehwehchen nicht dabei waren (Weicheier!). Palikuca fehlte auch und saß wie Neustar Markus Anfang ein paar Reihen vor mir. Der hatte dann die üblichen Schnubis als Gesprächspartner und natürlich keinen Bock auf "Geil, dass Du wieder da bist!" und "Sag' dem Koch auch, dass er kommen soll!" blablabla, haute überraschenderweise früh ab... Zur Aufstellung ansonsten: Cebe neben 100 Tore Adewumni im Sturm - interessant, aber gar nicht schlecht, wie sich im Folgenden zeigen solte. Die Abwehr scheint jetzt auch zu stehen. Rechts verteidigt David Krecidlo, in der Mitte der unbesiegbare Oliver Barth mit Jens Langeneke und links Henri "Hoch wie Breit" Heeren. Der begann dereinst in Kerkrade mit dem Kicken und quatschte mit allerhand Leuten, genau wie Pino Canale, der - so verrät ein Blick in seine Vita - da auch tatsächlich mal gespielt hat. Vor der Abwehr dann Claus Costa, rechts Wolf, links Canale und hinter den Spitzen Lumpi, der laut Zeitung jetzt bald Vater wird. Kennt jemand (außer Dominik) die Seinfeld-Folge "In den Hamptons"? The ugliest baby of all times! Mir schwant da übles!

Ob Kerkrade mit der A-Elf antrat, kann ich nicht beurteilen, nur sehr bemüht schienen sie nicht. Fortuna mit herausragendem Forecheking in den ersten 60 Minuten zwang Kerkrade zu vielen Fehlern im Aufbauspiel, den Rest erledigten Barth und der extrem antrittsschnelle Langeneke. Einzig Krecidlo fiel erneut (Kuba, Koblenz) durch einige haarsträubende Fehlpässe auf. Er sorgte dann auch für eine von drei Möglichkeiten von Kerkrade in HZ1, als er einem kerkradesischem Stürmer den Ball frei vors Tor servierte, der aber zum Glück aus spitzem Winkel über das Tor lupfte. Fortuna, mit mehr Ballbesitz aber wenig zwingenden Möglichkeiten, brauchte bis zur 24 Minute, in der sich Wolf zum wiederholten Mal auf rechts durchsetzte und aus spitzem Winkel abzog (alte Schusstechnik). Das klägliche Bällchen kullerte jedoch an Freund und Feind vorbei, so dass Lambertz den Ball erneut flach hineinspielen konnte, und Wolf diesmal richtig aus 6-7 Metern abzog (neue Schusstechnik). Kerkrades Keeper Castro konnte mit einem tollen Reflex zwar abwehren, doch den Abpraller konnte Wolf dann verwandeln und so seinen persönlichen Topf voll Gold unter dem Regenbogen finden (naa, naa, zu viel versprochen?). Leider hatte die Führung nicht lange bestand. Kerkrade wurde stärker und nachdem Heeren und Costa an einer flachen Hereingabe vorbeirutschten, konnte sich Augustien aus rund 12 Metern die Ecke aussuchen; er nahm links. Dennoch ließ Fortuna nicht nach und kam zu einem schönen 20 Meterknaller von Heeren und einem direkten Freistoß an die Latte, auch durch Heeren. In Hälfte Zwei gab es dann erst einmal lange Zeit gar nichts, erst mit der Einwechselung von Albertz kam dann wieder neuer Schwung ins Spiel. Bis auf eine Szene kurz vor Schluss, als ein kerkradekischer Stürmer frei vor Deuß scheiterte, hielt sich Roda vornehm zurück. Fortuna dagegen mit guten Möglichkeiten durch Cebe, der am Keeper scheitert, Pusic, der nur den Pfosten trifft, Kus aus der zweiten Mannschaft, der mit dem Abpfiff alleine an Castro scheitert und vor allem Albertz, der einmal frei vorm Tor vorbei schiesst und Castro aus 18 Metern prüft und nach der fälligen Ecke wieder aus 16 Metern abzieht und erneut seinen Meister in dem kerkrassen Keeper (Rettet, rettet, rettet!) findet.

Fazit: Ein wirklich schmeichelhafter Punkt (ginge es denn um welche) für Kerkrade. Fortuna vergibt den Sieg durch mangelnde Effektivität. Dennoch: Top-Leistung. Ahlen am Samstag kann kommen! Fraglich nur, was ein Fazit bei einem Spielbericht wie diesem zu suchen hat.

Noch ein Hinweis zur Statistik: Bei Freundschaftsspielen gibt's kickertypisch für die herausragenden Spieler Fettdruck (und zur besseren Ansicht auch Farbe). Bei Pflichtspielen gibt's dann auch ne Einzelkritik.

Fortuna: Deuß - Krecidlo (73. Nounouh), Barth (68. Eraslan), Langeneke (68. Cakir), Heeren (68. Kruse) - Costa (73. Böcker), Wolf (73. Kus), Canale (68. Albertz), Lambertz (73. Czajor) - Cebe, Adewunmi (35. Pusic).

Kerkrade: Castro - Saeijs (46. Senden), Lachambre, Augustien, Gregorek, Defauw (46. Kah), Voigt, Bauchiba (46. van Thurnhout), Cisse (Vandamme), Leemans, Bodar (46. de Jong).

Tore: 1:0 Wolf (24.), 1:1 Augustien (33.).

ein Bild

02.08.06

 

Insgesamt waren schon 77742 Besucher (191497 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=