Die kleine Welt des Herrn Mitkartoffel - 09.12.06 Rot-Weiss Ahlen (A)
  Der Anfang
  Die News
  Die Forteng 06/07
  => Fortuna-Statistik 06/07
  => 01.08.06 Roda Kerkrade (H)
  => 05.08.06 Rot-Weiss Ahlen (H)
  => 08.08.06 VfL Osnabrück (A)
  => 19.08.06 Rot-Weiß Erfurt (H)
  => 26.08.06 Dynamo Dresden (A)
  => 30.08.06 Adler Osterfeld (A)
  => 02.09.06 1.FC Magdeburg (H)
  => 08.09.06 Wuppertaler SV (A)
  => 13.09.06 Kickers Emden (A)
  => 30.09.06 Werder Bremen II (H)
  => 20.10.06 1.FC Union Berlin (H)
  => 28.10.06 SV Wilhelmshaven (A)
  => 04.11.06 Bayer Leverkusen II (H)
  => 11.11.06 FC St. Pauli (H)
  => 25.11.06 Holstein Kiel (H)
  => 28.11.06 Wuppertaler SV (A)
  => 02.12.06 Borussia Mönchengladbach II (A)
  => 09.12.06 Rot-Weiss Ahlen (A)
  => 10.02.07 VfL Osnabrück (H)
  => 03.03.07 Dynamo Dresden (H)
  => 10.03.07 1.FC Magdeburg (A)
  => 17.03.07 Wuppertaler SV (H)
  => 24.03.07 Borussia Dortund II (A)
  => 28.03.07 VfB Lübeck (H)
  => 07.04.07 Hertha BSC Berlin II (H)
  => 21.04.07 SV Wilhelmshaven (H)
  => 29.04.07 Bayer Leverkusen II (A)
  => 05.05.07 Kickers Emden (H)
  => 19.05.07 Hamburger SV II (H)
  => 02.06.07 Borussia Mönchengladbach II (H)
  Die Forteng 07/08
  Die Forteng 08/09
  Der dreckige Rest
  Die Reise nach Knoxville
  Das Hörgespielte
  Die Daddelei
  Das Gästebuch
  Der Kontakt
  Das Links
  Das Ende

 


ein Bild

09.12.06, 20. Spieltag: Rot-Weiss Ahlen - Fortuna Düsseldorf 4:1 (2:0)

Wersestadion, Ahlen

GUEST STARS: Andreas & Tobias

SITZFARBE: Weiß

AUTSCH! Es gibt diese Tage...es gibt diese Spiele...es gibt diese Schiris...es gibt diese Gegner, da weißt Du einfach vorher: Das gibt heute nix! Oder zumindest weißt du es im nachhinein. Der eine von zwei Rechtschreibfehlern in Deutschlands drei höchsten Ligen, Rot-Weiss Ahlen, hat sich leider innerhalb von 4 Montaen zum Angstgegner entwickelt. 1:7 Tore (Die Kerls haben trotzdem ein Torverhältnis von -3) und zwei grottenschlechte Leistungen der Fortuna waren genug. Was für ein Mist! Dabei hatte das Wochenende so gut angefangen, habe ich doch am Freitag einen der wenigen Nintendo Wii am Veröffentlichungstag ergattern können, wie das Bild auf der Startseite so schön zeigt. Das heute war wohl der Preis...
Aber nutzen wir die Gunst der Stunde und schreiben diesen Bericht doch mal, solange ich noch richtig angepisst bin. Ok, eigentlich ist es eher so, dass ich mich nicht noch einmal mit der Kacke heute beschäftigen will in den nächsten Tagen. Also, Augen zu und durch! Hier kommt das Grauen, DAS GRAUEN, es kommt auf mich zu...


ein Bild
ein Bild
ein Bild

Eingewechselt: 64. Großkreutz (2,5) für Toborg, 71. Bamba (-) für Stahlberg, 87. Venker (-) für Bäumer - 46. Cakir (5) für Palikuca, 66. Wolf (5) für Adewunmi - Reservebank: Tapu (TW), Schmidt, Wiemann, Colak - Kronholm (TW), Canale, Kruse, Pusic, Czajor.
Tore: 1:0 Glöden (2., Linksschuss, Vorarbeit Toborg), 2:0 Bäumer (20., Linksschuss, direkter Freistoß), 3:0 Stahlberg (61., Rechtsschuss, Toborg), 4:0 Großkreutz (79., Rechtsschuss, - ), 4:1 Anfang (84., Rechtsschuss, direkter Freistoß)
Chancenverhältnis: 8:5 - SR: Schriever (Otterndorf), Note 6, verweigerte Fortuna einen Foulelfmeter, als Fengler Cebe foulte (27.), dazu viele fragwürdige Entscheidungen, hätte ein Foul an Cebe vor dem 0:3 ahnden müssen, unausgeglichenes Strafmaß und ohne jegliche Linie - Zuschauer: 4173 - Gelbe Karten: Stahlberg, Fengler - Palikuca, Krecidlo
Spielnote: 3

Spieler des Spiels:
Jens Bäumer

ein Bild

Brandgefährliche Standards, Schütze des 2:0, ein ständiger Unruheherd, setzte die beiden Spitzen mehrfach in Szene

Einzelkritik:

Patrick Deuß - Note 4,5
Unglücklich beim 0:1, mit Teilschuld beim 0:2, wieder Abschlag- und Rückpassprobleme, konnte sich nur bei Laumanns 30 Meter Freistoß auszeichnen.

David Krecidlo - Note 5,5
Ein rabenschwarzer Tag. Absolutes Sicherheitsrisiko, mit großem Anteil beim 0:1, dilettantisch beim 0:4. Schlechteste Leistung im Fortuna-Dress.

Robert Palikuca - Note 5,5
Mit Schuld beim 0:1 und 0:2, häufig von Laumann überlaufen, technische Mängel, hilflos, zur Pause erlöst.

Jens Langeneke - Note 5
Nervös wie der Rest, kam zu spät bei der Flanke zum 0:1, verlor viele Zweikämpfe, schwach bei seiner 100%igen Chance frei vor Völzow.

Henri Heeren - Note 4,5
Mit ein paar bemühten Vorstößen in der ersten Hälfte, aber ebenfalls mit vielen Fehlern, ging später mit unter.

Oliver Barth - Note 4,5
Konnte sich gegen den noch (!) robusteren Glöden vor allem in der Luft nichts ausrichten. Ebenfalls unter Form.

Ahmet Cebe - Note 4
"Bester" Fortune am heutigen Nachmittag. Kam über Bemühen aber auch nicht heraus. Mit einem Pfostenschuss in Hälfte Eins, hätte beim Foul von Fengler einen Elfmeter bekommen müssen.

Markus Anfang - Note 5
Trotz seines Freistoßtores absolut unauffällig. Verlor viele Bälle, kam nie ins Spiel.

Jörg Albertz - Note 5
Schien gehandicapt durch seine Zehenverletzung. Verlor diverse Zweikämpfe, behäbig, lauffaul.

Marcel Podszus - Note 5
Eine Zusammenfassung seiner Hinrunde. Unglücklich. Kein Torschuss, keine Torgefahr.

Yusuf-Muri Adewunmi - Note 5
Hat nicht den geringsten Zug zum Tor. Ist trotz aller vermeindlicher Ballsicherheit nicht das, was man als Stürmer bezeichenen kann. Hat wieder auch exakt so gespielt.

Personal:
Nach dem 0:3 gegen Herbstmeister Osnabrück brachte Dietz Nachfolger Bonan Laumann, Sahin und Stahlberg für Großkreutz, Markus Kaminski und Kittner. Uwe Weidemann brachte nach dem 1:1 bei Gladbach II Adewunmi für Wolf im Sturm, Albertz für Canale und Barth für Kruse im Mittelfeld.

System und Taktik:
Trainer Heiko Bonan erklärte das Experiment Dreierkette für beendet und setzte auf ein flaches 4-4-2. Das frühe 1:0 spielte den ohnehin auf Konter ausgerichteten und mit starkem Pressing agierenden Ahlenern in die Hände. Fortuna Düsseldorf setzte ebenfalls auf ein 4-4-2, Barth spielte hier zentral vor der Abwehr und versuchte erfolglos Glöden zu stoppen, der Rest des Mittelfeldes agierte auf einer Linie mit Anfang als zentralem Mann.

Spielverlauf:
Ahlen ging gleich mit der ersten Torchance in Führung. Glöden wurde von Toborg bedient und drosch den Ball an den herumirrenden Deuß, Palikuca und Krecidlo ins Netz. Geschockt vom frühen Gegentor benötigte die Fortuna einige Zeit um einigermaßen am Spiel teilzunehmen, auch weil die Ahlener gerade am Anfang sehr bissig und aggressiv zu Werke gingen. Einen Barth-Kopfball konnte Völzow zur Ecke über die Latte lenken, das war es aber größtenteils. Ahlen konterte jederzeit gefährlich, da der langsame Palikuca mit Laumann restlos überfordert war und auch kaum Unterstützung von seinen indisponierten Nebenleuten bekam. Einen Freistoß vom linken Strafraumeck, der an Freund und Feind vorbei ins Tor segelte, besorgte dann das 2:0. Deuß und Palikuca sahen bei diesem zugegebenermaßen schwierigen Ball erneut schlecht aus. Düsseldorf versuchte blind anzurennen, scheiterte meist aber schon früh an der guten Ahlener Abseitsfalle. Einzig Cebe mühte sich und traf nach 25 Minuten nur den Pfosten. Zwei Minuten später wurde er elfmeterreif von Fengler geschubst, der fällige Elfmeterpfiff des schwachen Schiedsrichters Schiever blieb aber aus. Auch die Erlösung Palikucas zur Halbzeit brachte aber nur wenig Sicherheit für die Fortuna. Ahlen konterte weiterhin stark und gerade als die Fortuna etwas besser in der Offensive agierte, stach ein Konter der Ahlener über Toborg und Stahlberg. Allerdings war vorher Cebe im Mittelfeld gefoult worden, doch auch hier blieb die Pfeife stumm. Damit war das Spiel entschieden. Krecidlo krönte seine blamable Vorstellung mit einem üblen Fehler vor dem 4:0. Die Ahlener hatten zu zweit vor Deuß keine Mühe. Anfangs direktes Freistoßtor war reine Kosmetik.

Fazit:
Hochverdienter Sieg der hochüberlegenen Ahlener gegen vollkommen indisponierte Düsseldorfer, die in dieser Form den Aufatieg ganz schnell vergessen sollten.


ein Bild

Nach nem 1:4 bei so einer biederen Truppe wie den Ahlenern und der schlechtesten Saisonleistung der Fortuna einen launigen Spielbericht schreiben. Sorry, Guys 'n Dolls, aber seht es mir nach, das ist jetzt nicht so einfach. Und ich wiederhole mich da eigentlich gerne, es hatte doch so nett angefangen. Der gute Andy entscheidet sich seit Jahren der Abstinenz mal wieder auswärts zu fahren. ( "Ey, fährst Du auswärts?" ) Erinnert mich an die Diskussion an der Warteschlange am Kassenhäuschen über Tobis Erlebnis mit dem sympatischen, jungen Herren in M'gladbach (Wow, da steht ein ganzes ' für önchen -> Effizient, allerdings nicht, wenn man es hinterher erklärt antatt den Bericht fortzusetzen). Die Jungs haben sich nämlich einem Leben in Enthaltsamkeit versprochen, sie verwenden keine Artikel. Artikel-Mönche, sozusagen. Zeit für ein Foto!


ein Bild
Ein Suchspiel! Es heißt: Wer findet den Flutlichtmast?

Wo war ich? Ähh, pass auf, was hängt an der Wand, gibt jeden die Hand? Apropos, habe hier gerade nebenan "Wetten dass..?" laufen, Helge zu Gast. Erster Ausschnitt aus dem Film zu sehen, in dem er Hitler spielt. Grandios! Aber nun ziehe ich meinen Schweif zurück, denn vorher war ich ab. Andy wollte also mal wieder auswärts fahren, Tobi und ich sowieso, die Fortuna musste ja gezwungenermaßen. Und da Andy ein neues Super-Auto hat, das auch noch günstigen Diesel tankt, war der Fall klar. Erstmals auswärts dieses Jahr durfte ich Bier trinken... in Ahlen im Stadion hat's übrigens Brinkhoffs No.1. Naja, und von wegen Stadion, das heißt übrigens so:
ein Bild
Mal ein Beweisfoto, damit ihr nicht denkt ich denke mir die bescheuerten Stadionnamen immer aus. Im übrigen war besagtes Wersestadion meines Erachtens nach die letzte nordrhein-westfälische Bastion, welche es für meine Wenigkeit in den ersten drei Ligen noch zu erstürmen galt. Jetzt hab' ich se alle gesehen. Ok, außer der Gedönzrat-Arena in Duisburg nach dem Umbau, aber das Wedaustadion hab' ich auch schon besucht anno damals. War z.B. mal beim UI-Cup Highlight MSV Duisburg vs. irgendne irische Mannschaft, kriege aber nicht mehr raus, wie die hießen und weiß auch nicht mehr warum ich das überhaupt damals besucht habe, das Spiel. Auf jeden Fall hat mein Leben nun einen Sinn weniger. Andererseits ist da ja noch Wii... Schnell ein Foto, bevor es sentimental wird.

ein Bild
Bebauchte Personen wie ich haben hier nix verloren!


Mein Frühstück war heute eine Geflügelrolle und ein Tankstellenbrötchen. Noch einmal der Hinweis an Andy: Keine Angst! Geflügelrollen machen keine Krümel im Auto, sondern Fettflecken! Der Transfer lief dann, auch dank souveräner Navi, sehr smooth. Aber auch bildungstechnisch gelungen: Tobi konnte ich erläutern, was ein Nunchuk-Controller ist, Andy weiß nun, dass bei Anstoß die Spieler aus dem Trainingslager in Do Ping/China immer topfit auf Jan Ullrich Art zurückkamen und auch ich wurde der irrigen Annahme entledigt, Marssello Porcellos 35 Meter Tor der Woche, das leider auch Anfangs grandiosen Eintüter gegen Kiel überflügelte, sei nicht abgefälscht gewesen. Win - win - Situation nennt man das wohl in der Wirtschaft. Trotz Stau pünktlich, irgendwo im nirgendwo. Ahlen war so lange (gefühlte 30 Jahre) in der zweiten Liga, wer hier vor Ort - und das ist jetzt nicht rethorisch gefragt - soll ich darüber denn erfreut haben? Außer dem älteren Herrn mit dem Roller, aber zu dem komme ich später noch. Das Stadion...naja...sicherlich gut für Ahlen...aber VIPs werden gut behandelt, mit sehr schönen Hinweisschildern. Schade, das Overrath, Daum und co. das jetzt nicht mehr erleben dürfen:
ein Bild

Nach kurzer Diskussion über den zu wählenden Block, Andies Durchsetzungskraft für Block A sollte sich im Nachhinein als goldrichtig erwiesen haben, also rein in das Ding. Einige Highlights warteten hier. Aber mein Interesse galt natürlich nur einem: Der Wurst. Leider stellten wir uns am falschen Wagen an, nämlich hier:
ein Bild
 
Doch Peter Maffay persönlich - er ist wohl schon immer Ahlen-Fan - zeigt uns den Weg. " Dorrt entläng, Jungs. Here gibt es nur Schnetzel!" Danke noch einaml also an dieser Stelle, Peter. Also, auf zur Ex-Zweitliga-Wurst, würde sie immer noch in einer anderen Liga bruzzeln als so viele ihrer halbgaren Kollegen und Kolleginnen? Finden wir es doch heraus, liebe Leser!

Der große Stadionwurst-Test
Heute:
Wersestadion, Ahlen
Preis: 2€
ein Bild
Unter Wurstexperten nennt man dies: Das Fortunagedeck!

Also, die Wurst wurde in den letzten Jahren von Burghausenern, Unterhachingern und auch ein paar Münchener Löwen verputzt. Die Leute kennen ihre Würste, die erwarten was. Und ich auch. Der erste Eindruck vor dem Kauf sah gut aus. Ein Grill, eine echte Rostbratwurst, solche hat ja momentan auch die Wurstranglistentabellenführung inne. Doch die Erwartungen wurden nicht erfüllt. Die Pelle rückte mir auf die selbige. Hart und zäh. Was dieses Schwein ausgeschieden hatte in seinem Leben, will ich nicht wissen. Man aß also diese Wurst und es hatte fast etwas weißwurstartiges. Das innere war schon lange den Weg aller Nahrung gegangen, als die Pelle sich immer noch im Mund aufhielt. Eckelig! Ansonsten ein Durchschnittsbrötchen und eine sicherlich nicht fettige Wurst. Aber Freunde, die Pelle hat alles verdorben. Bei den ganzen Erwartungen, nee, nee, nee! Kann denn niemand die scheiß Wuppertaler da oben verdrängen?
Fazit: Also, so zu kämpfen hatte ich noch nie mit einer Pelle. Da kann man dann auch nicht mehr von einer ansonsten guten Wurst sprechen.

ein Bildein Bildein Bildein Bildein Bild
2 von 5 Kartoffeln



ein Bild
Leider gab es kein Zeitfenster, in dem die ältere Dame mit der Beton-
frisur und der untersetzte Heini das Super-Schild mit den ganzen Gags
frei gaben. Schaut mal, was Ihr seht!

Ein bißchen Programm gibt's dann aber doch im Außenraum des Wersestadions. Ihr merkt es schon, heute habe ich ein wenig mehr Bildmaterial als sonst.


ein Bild
Gibt es auch nicht überall. Hatten komischerweise keine Zigaretten!


Ja, dieser Fußball treibt ja mitunter seltsame Blüten mit einem. Vor rund einem Jahr (exakt dem 03.12.) verlor die Fortuna nach sehr ähnlichem Spielverlauf und "Leistung" mit 0:5 in Osnabrück. Scheinbar gibt's bei uns jedes Jahr Geschenke an den Gegner. Die Liga-Nikoläuse, na vielen Dank! Aber auch hier ist der Fortschritt dieses Jahr klar erkennbar, von 0:5 zu 1:4 - ich wette nächstes Jahr verlieren wir in Mainz 2:3. Ich lass das also wohl besser mit Auswärtsfahrten in zukünftigen Dezembermonaten. Vielleicht habe ich ja dann ein vernünftiges Hobby.

ein Bild
Sieht immer so friedlich aus, so ein Stadion vorm Anpfiff.

Eine Geschichte muss ich dann an dieser Stelle aber noch klären. Die 1:4 Klatsche heute war freundlicherweise ja auch dank der Sportschau in ganz Deutschland zu sehen, das war schon schlimm genug, leider gab es Mitte der zweite Hälfte im Stehplatzblock links hinter dem Tor neben unseren Tribünenplätzen auf Strafraumhöhe zu Ausschreitungen zwischen Polizei und Fortuna-Fans. Bevor ich übrigens dazu komme noch ein Wort zu Sport im Westen heute. Uwe Fuchs hat sich mal wieder selbstbewichst (Sorry, hierfür, aber ich hasse den Kerl). Wuppertal sei ja eh das beste Team von allen, in der Liga oben dabei, dann Düsseldorf aus dem Pokal "gefegt". Was er wohl gesagt hätte, wenn Wuppertal nach Grottenkick im Elfmeterschiessen weitergekommen wäre? Werden wir nicht erfahren, wir wurden ja rausgefegt. Und die Sportschau dann auch super: "Freude unter den Ahlenern nach dem 1:0." Gut und schön, Freunde. Nur wenn da keine Ahlener im Stadion sind, die Ihr zeigen könnt, dann gebt doch nicht so einen Kommentar ab und zeigt stattdessen sich selbst (und natürlich nicht das Spiel) feiernde Fortuna-Fans. Ok, sind beide in rot-weiß! Ok, Freunde der Sonne?

ein Bild
Bei Zlatkos Auszug aus dem Wersestadion-Container war der Andrang
deutlich geringer als noch anno 2000 bei Big Brother.

Aber eigentlich ging es mir ja gar nicht darum. Im Sportschau-Bericht war noch eine weitere Szene zu sehen. Nämlich von besagten Ausschreitungen im Fortuna-Block. Kurz kommentiert, sinngemäß: "Dann verlieren wir jedoch leider jeden Respekt vor den Düsseldorfer Fans. Erneut Ausschreitungen in der Regionalliga. Ein Problem nicht nur im Osten der Republik." Moment mal, ihr Fachleute! Wenn ihr schon in einem Nebensatz unser Image durch den Dreck ziehen müsst, dann gilt es die Situation vielleicht ein bißchen diffiziler zu beurteilen. Aber klar, die Polizei macht natürliich keine Fehler. Wir hatten von unseren Plätzen eine 1a Sicht auf die Geschehnisse und wer mich kennt, der weiß, dass ich doch größte Verachtung für den gewaltbereiten Asifan empfinde. Trotzdem will ich die Jungs mal ein bißchen in Schutz nehmen. Man meinte, einige Rauchbomben zünden zu müssen. Vielleicht auch ein paar mehr als sonst (ca. 4-5) in den ersten 60 Minuten. Das ist vollkommen unnötig, natürlich und auch zurecht verboten, bei einem Block ohne Überdachung jedoch nicht sehr kritisch, weil innerhalb von ein, zwei Minuten verflogen. Auf jeden Fall habe ich da schon ganz anderes erlebt, die Jungs mit Helm, meinten aber, eingreifen zu müssen. Ist auch vollkommen ok. Nur kommt es dann darauf an, wie man es macht. Um es dann auch verständlich zu machen, hier eine kleine Hilfe:


Sich im Stadioninnenraum vor den Block stellen und böse hinein gucken. Dann nach Abpfiff die Übeltäter dank Foto herauspicken und bestrafen. Stichwort: Deeskalation!


Den Block stürmen einen vermeintlichen Bombenleger gewaltsam niederschlagen und somit eine Massenschlägerei provozieren. Tränengas verschießen und wahllos Leute herausziehen und mit Schlagstöcken niederprügeln. Dann wieder den Block verlassen, ohne etwas erreicht zu haben außer Chaos. Stichwort: Eskalation!

So viel zu meinem kleinen Polizei-Knigge. Leider habt Ihr als schlaue Füchse schon geahnt, welche Variante abgezogen wurde. Es gilt also festzuhalten, dass die Schuldfrage hierfür mindestens zu 50% bei den Ordnungshütern gelegen hat. Insgesamt war aber ein Eingreifen eigentlich überflüssig. Danke, aber für die negative Publicity! Wenn wir übrigens von einem Gewaltproblem sprechen, sollte man vielleicht mal über das Unfehlbarkeitsdogma der Polizei nachdenken. Wir sind zwar Papst! Und somit auch die Jungs in grün (oder mancherortens in blau). Aber unfehlbar sind sie wahrlich nicht und Aktionen wie heute tragen genau so zu Gewalt in Stadion bei, wie Idioten, die meinen, man könne beim Fußball sämtliche Verhaltensregeln über Bord werfen und sich so benehmen, wie es einem gerade in den Kram passt.

So, und nun zurück zum Quatsch!


ein Bild
Traurig. Einfach nur traurig!

Das Debakel war zwar überstanden, doch leider waren wir noch nicht ganz durch mit allem. Ich konnte dann doch nicht wiederstehen, mit einem älteren Herrn auf dem Weg zum Auto zu diskutieren. Soll man doch eher nicht machen, so was. Immer diese Stammtischsprüche: "Wenn die immer so spielen würden." "Hab Düsseldorf aber stärker erwartet." Fing ja noch harmlos an. Schön auch. Ist ja auch total überaltet, die Fortuna. Feinbier, Albertz...ähh..." "Ja?" "Canale" " Der ist 29." "Naja, aber früher..." Und jetzt ging es los... "Der Uwe Seeler und der Franz Beckenbauer, die sind schon mit 17 Nationalspieler geworden." Ja, richtig, man sprang kurz in die Vergangenheit und in andere Ligen... "Und so ein Schlaudraff ist sofort Nationalspieler." Das war spätestens der Moment zum Abseilen, zum Glück kam sein Moped. Komisch, komisch. Da sollte man meinen, so ein älterer Herr hat dann doch mehr Fußballspiele im Leben gesehen als man selbst, aber immer nur dieses Stammtischblabla. Wie kann man 60 Jahre Fußball gucken und doch nichts von diesem Sport verstehen? Canale sei früher ein guter Spieler gewesen. Ja, klar...

Tja, das war es für dieses Jahr an Fortuna-Spielen. Die Fortuna schließt dank Doofheit der anderen das Jahr auf Platz 3 ab mit allen Trümpfen in der Hand. Doch die Pause war nötig. Seit dem Kiel-Spiel (hihi) kam nicht mehr viel. Vielleicht gibt es noch einen Sportdirektor oder nen Stürmer unter 'm Christbaum. "Aus Frankreich, Uli, oder vielleicht aus Bremen?" "Schaun mer mal, Thorsten!" Aber trotz des extrem negativen Jahresausklangs werde ich jetzt nicht meinen Optimismus verlieren. Diese Seite soll ein Dokument unserer Rückkehr in den Profifußball werden. Und auch nächstes Jahr werde ich diesen Weg weiter begleiten.

Aber nicht verzagen, kein Heulen und Zähne-Klappern, Leute! Hier auf der Seite gibt es trotzdem was zu Lesen. Zum Einen werde ich irgendwann demnächst mal einen kleinen Hinrundenrückblick verfassen mit all den Highlights und Erinnerungen, die diese erste Saisonhälfte so mit sich gebracht hat. Und dann gibt es ja noch das ein oder andere Hörspiel-Review und der Wii will ja auch getestet werden. Also, haltet mir die Treue! Das ist die Grundlage für jede gute Beziehung! Eure Erika Berger


ein Bild



P.S.: Vorsicht! Die Dinger brennen wie Sau und lassen sich auch nicht mit Pusten löschen. Die Situation wäre ebenfalls beinahe eskaliert.



10.12.2006
Insgesamt waren schon 78353 Besucher (193380 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=