Die kleine Welt des Herrn Mitkartoffel - 21.04.07 SV Wilhelmshaven (H)
  Der Anfang
  Die News
  Die Forteng 06/07
  => Fortuna-Statistik 06/07
  => 01.08.06 Roda Kerkrade (H)
  => 05.08.06 Rot-Weiss Ahlen (H)
  => 08.08.06 VfL Osnabrück (A)
  => 19.08.06 Rot-Weiß Erfurt (H)
  => 26.08.06 Dynamo Dresden (A)
  => 30.08.06 Adler Osterfeld (A)
  => 02.09.06 1.FC Magdeburg (H)
  => 08.09.06 Wuppertaler SV (A)
  => 13.09.06 Kickers Emden (A)
  => 30.09.06 Werder Bremen II (H)
  => 20.10.06 1.FC Union Berlin (H)
  => 28.10.06 SV Wilhelmshaven (A)
  => 04.11.06 Bayer Leverkusen II (H)
  => 11.11.06 FC St. Pauli (H)
  => 25.11.06 Holstein Kiel (H)
  => 28.11.06 Wuppertaler SV (A)
  => 02.12.06 Borussia Mönchengladbach II (A)
  => 09.12.06 Rot-Weiss Ahlen (A)
  => 10.02.07 VfL Osnabrück (H)
  => 03.03.07 Dynamo Dresden (H)
  => 10.03.07 1.FC Magdeburg (A)
  => 17.03.07 Wuppertaler SV (H)
  => 24.03.07 Borussia Dortund II (A)
  => 28.03.07 VfB Lübeck (H)
  => 07.04.07 Hertha BSC Berlin II (H)
  => 21.04.07 SV Wilhelmshaven (H)
  => 29.04.07 Bayer Leverkusen II (A)
  => 05.05.07 Kickers Emden (H)
  => 19.05.07 Hamburger SV II (H)
  => 02.06.07 Borussia Mönchengladbach II (H)
  Die Forteng 07/08
  Die Forteng 08/09
  Der dreckige Rest
  Die Reise nach Knoxville
  Das Hörgespielte
  Die Daddelei
  Das Gästebuch
  Der Kontakt
  Das Links
  Das Ende

 

"

ein Bild

21.04.07, 32. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - SV Wilhelmshaven 1:1 (1:1)

LTU arena, Düsseldorf, 5.150 Zuschauer

GUEST STARS: Andy, Martin & Tobi

SITZFARBE: Gelb

Hinspiel-Bericht: SV Wilhelmshaven - Fortuna Düsseldorf
Spielbericht: Fortuna Düsseldorf - SV Wilhelmshaven
Erlebnisbericht: "Der, bei dem alle Spieler weggucken"
Der offizielle Stadionwurst-Test: 32. Spieltag
Kommentar-Box


Herzlich willkommen im Niemandsland der Tabelle! Bonjour à tout le merde! Welcome to middlemass of the arealeague! Geschafft! Wir sind wieder da, wo wir letztes Jahr zu dieser Zeit waren, nur mehrere Plätze schlechter als damals. Nix gehr mehr. Rien ne va plus. Nothing goes more. Die letzten Wochen haben Spuren hinterlassen. Eine Mannschaft, die leider dann doch nicht so gut war, wie viele (inklusive mir) gedacht haben. Wenig Druck resistent vergaß sie für einen Monat alles, was eine vernünftige Mannschaft ausmacht. Und das ist bitter. Schaut man sich das Leistungsniveau dieser Liga an in dieser Saison, muss man konstatieren, dass von vielen, vielen mittelmäßigen Mannschaften wir nicht einmal zu den Besseren gehören. Die Euphorie hat lange Zeit eine Menge überdeckt, die Mannschaft wird den Ansprüchen nicht gerecht. Immerhin scheint die Talsohle durchschritten, ohne dass dies zu einem Sieg gegen eine Oberliga-Truppe wie Wilhelmshaven gereicht hätte. Aber man ist genügsam geworden. Die Mannschaft spielte seit Wochen mal wieder vernünftig, also was will man mehr? 2.Liga zum Beispiel! Denn das wäre selbst mit einer gar nicht so tollen Truppe wie der unseren diese Saison möglich gewesen. Doch es scheiterte an der Einstellung der Spieler, die schlicht und ergreifend nicht alles dafür getan haben. Das ist natürlich sehr viel bitterer, als wenn man von vorne heraus keine Chance gehabt hätte. Kurz am Kuchen geschnuppert, dann wurde er aber von anderen aufgegessen. Und ich denke Deutschland jubiliert, wenn dann so schrecklich biedere Vereine wie Ahlen und Emden aufsteigen, die über praktisch keine Qualität bei den Spielern verfügen, dafür aber als wirkliche Mannschaften auftreten und in der Lage sind konzentriert auf ein Ziel hin zu arbeiten. Bei solch einer Analyse muss natürlich auch der Trainer dahingehend hinterfragt werden, in wie fern er Anteil an diesem Einstellungsdefizit des Teams hatte. Je mehr man sich mit der Situation befasst umso komplexer scheinen die Probleme. Schlechte Transferpolitik, enttäuschende Leistungsträger, wenig erfolgreiches Krisenmanagement. Dazu nach wie vor finanzielle Probleme und das neuerliche Verprellen der Zuschauer in Düsseldorf. Ja, der gute Wolf Werner hat es nicht leicht. Seit zwei Wochen ist er nun Leiter des Bereichs Sport, zwei Wochen, in denen er vor allem durch sinnvolle Aussagen in Interviews auffiel, die darauf hoffen lassen, dass man tatsächlich einen kompetenten und seriösen Mann gefunden hat und keinen Ex-Weltmeister, der Kunstrasen verkauft, und seiner Frau nen Job bei QVC verschaffen will. Wolf Werner sollte den Zeitvorteil dieses Jahr nutzen, den wir durch die jetzige Situation geschaffen haben. Dann könnte nächste Saison, die dank der Einführung der eingleisigen, dritten Liga im Jahr darauf eine der härtesten aller Zeiten werden dürfte, vielleicht doch der große Wurf gelingen, den wenigstens zweite Mannschaft und A-Jugend schon diese Saison geschafft haben. Der Aufstieg. Und vielleicht noch ein kleiner Tipp von mir. Wie wäre es mal mit nem guten Stürmer? Nur mal so. So long! Bis dann! Aurevoir!


ein Bild
ein Bild
ein Bild

Eingewechselt: 46. Cakir (3) für Heeren, 59. Cebe (2,5) für Costa, 73. Canale (-) für Palikuca - 46. Fumaca (6) für Famewo, 55. Mandel (6) für Bury, 80. Kryszalowicz (-) für Suchy - Reservebank: Kronholm (TW), Adewunmi, Wolf, Pusic - Grundmann, Kolm, Isailovic, McKennie.
Tore: 1:0 Lambertz (19., Linksschuss, Vorarbeit Feinbier), 1:1 Bury (33., Rechtsschuss, Örüm)
Chancen: 10:2 - Ecken: 12:1 - SR: Bartsch (Marnitz), Note 6, kleinlich, falsche Abseitsentscheidungen, übersah vor dem 1:1 ein Foul an Langeneke, hat nicht einmal Regionalliganiveau. - Zuschauer: 5150 - Gelbe Karten: Langeneke, Kruse (beide 5., gesperrt), Costa - Örüm, Famewo, Djebi-Zadi, Kowalczyk.
Spielnote: 3

Spieler des Spiels:
Andreas Lambertz

ein Bild

Überragend in Hälfte Eins, dazu Schütze des 1:0.


Einzelkritik:

Patrick Deuß - Note 3
Undankbares Spiel für ein Torwart. Konnte am Ausgleich nichts machen. Hatte ansonsten rein gar nichts zu tun. Wer wohl nächste Woche im Tor steht?

Henri Heeren - Note 3,5
Deutlich stabiler als zuletzt, hätte aber noch mehr nach vorne machen können. Blieb verletzt zur Halbzeit in der Kabine.

Erdal Eraslan - Note 3
Profitierte von der "Disco-Affäre" und durfte das erste Mal diese Saison von Anfang spielen. MAchte seine Sache wirklich gut, war allerdings auch wenig von den schwachen Wilhelmshavenern gefordert. Musste zum Glück in kein Laufduell.

Jens Langeneke - Note 4
Wirkte wesentlich unsicherer als Eraslan. Verschuldete auch unnötig die Ecke, die zum Ausgleich führte, bei dem er jedoch zuvor weggedrückt wurde.

Tim Kruse - Note 3
Grundsolide, ohne Probleme in der Defensive, tat etwas mehr als Heeren nach vorne, hätte aber noch mehr sein dürfen. Seinen langen Ball flankte Feinbier zum 1:0 in die Mitte.

Robert Palikuca - Note 4
Ist definitv vor der Abwehr sicherlich ein stabilisierender Faktor, hatte aber Defizite im Spiel nach vorne.

Claus Costa - Note 5
An Einsatz mangelt es ihm nicht, doch hat er insgesamt noch eine zu hohe Fehlerquote gerade im Spiel nach vorne. Viele Unsicherheiten.

Andreas Lambertz - Note 2,5
Nach seinem Tor und der überragenden ersten Hälfte ließ er im zweiten Durchgang spürbar nach. Trotzdem eine gute Leistung.

Jörg Albertz - Note 4
Hätte eigentlich zur Halbzeit in der Kabine bleiben müssen, die Standards sind nach wie vor harmlos. Zeigte dann aber deutlichen Auftrieb in Hälfte Zwei mit einigen gefährlichen Hereingaben und Schüssen.

Marcel Podszus - Note 4
Sicherlich verbessert im Vergleich zu seinen letzten Auftritten, ist aber nach wie vor außer Form. Ist absolut nicht seine Saison, dürfte im Sommer gehen.

Marcus Feinbier - Note 3
Marschierte vorneweg wie so häufig. Bereitete mit seiner Flanke das 1:0 vor. Hatte Pech bei seinem Lattenknaller in Hälfte Zwei und als er frei aus 14 Metern an Damerow scheiterte.

Hamza Cakir - Note 3
Musste nach der Disco-Affäre erst einmal auf der Bank bleiben, kam dann zur Halbzeit für den verletzten Heeren. Spielte überzeugend mit einigen guten Szenen in der Offensive.

Ahmet Cebe - Note 2,5
Blieb wie Cakir, Wolf und Kronholm erst einmal auf der Bank. Kam dann für den schwachen Costa. Machte viel Wirbel, hätte von Anfang an sicherlich noch mehr bewegt.

Giuseppe Canale - Note -
Ist inzwischen beim Publikum unten durch. Kam unter Pfiffen für Palikuca. Zeigte dann seine gewohnte Leistung.


Personal:
Nachdem die Spieler Kronholm, Cakir, Wolf und Cebe nach der Niederlage gegen Hertha II feiernd in der Disco von Fans im Internet verpetzt worden waren, reagierte Trainer Uwe Weidemann mit einer Woche Verzögerung und verbannte sie für das Erste auf die Bank. Dazu blieben nach dem 0:1 bei Union auch Barth (verletzt) und Adewunmi draußen. Für sie kamen Deuß (Tor), Kruse, Eraslan, Costa und Podszus. Trainer Kai Stisi brachte nach dem 1:0 gegen Osnabrück wieder Djebi-Zadi (nach Rot-Sperre) und Famewo für O'Neill (verletzt) und Andreas Mayer (5. Gelbe).

System und Taktik:
Düsseldorf diesmal mit einem Doppel-Sechser vor der Viererkette und offensiven Außen. Wilhelmshaven mit zwei Defensiv orientierten Viererketten.

Spielverlauf:
Die Fortuna domnierte von Anfang an die gesamten 90 Minuten. Zu Beginn noch nervös erspielte man sich nach und nach zahlreiche Chancen und Eckbälle. Von Wilhelmshaven kam keine Entlastung. Nach Lambertz Bogenlampe zum 1:0 kam man mit dem einzigen Eckball und einem von zwei Torschüssen zum unverdienten Ausgleich. In Hälfte Zwei spielte die Fortuna mit noch höherem Druck, doch wie so häufig fehlten die Vollstreckerqualitäten trotz zahlreicher Möglichkeiten, so dass unterm Strich nur ein Punkt steht.

Fazit:
Unfassbar glücklicher Punkt für Wilhelmshaven, das wie ein Oberligist spielte. Fortuna spielte überzeugend, doch wie so häufig fehlte ein Vollstrecker der zahlreichen Chancen.


Nach oben



ein Bild

Selten so unnervös in ein Heimspiel hineingegangen. Wenn's eigentlich um nichts mehr geht, fällt es auch als Fan schon einmal schwer, Spannung aufzubauen. So ist das nun einmal. Immerhin war das Wetter top und der Andy hatte dank seines Arbeitgebers auch noch Freikarten für uns organisiert. Praktisch. Block 26, Reihe 2. Das ist schon sehr dran, was der gute Andy auch nutzte, um vor allem dem Schiedsrichter-Assistenten in der einen oder anderen Situationen seine Sicht der Dinge auch mal ruhig etwas lauter mitzuteilen. Das hatte auch den Vorteil, die Spieler beim Warmmachen mal etwas näher fotografieren zu können. Darum hier meine kurze Foto-Serie unter dem Titel: "Protagonisten, die alle weggucken":

ein Bild
Das berühmte Warmmachen - alle gucken weg.

ein Bild
Kenny Kronholm - guckt weg!

ein Bild
Der Erdal - sieht aber auch etwas Wichtigeres als mich.

ein Bild
Star-Schiri Bartsch aus dem schönen Marnitz - guckt lieber bunte Sitze.

ein Bild
Marcel Pasd'chance - hat auch keinen Blick für mich.

ein Bild
Und dann noch mal die ganze Bande, wie sie wegsieht. Schießen ist ja
auch SO viel wichtiger!

Danach war übrigens die Batterie leer. Dabei hatte ich doch noch so viele Ideen. Naja, ne Wurst gab's natürlich auch, darum:


Der offizielle Stadionwurst-Test
Heute: LTU arena, Düsseldorf, wieder der Wurst-Wagen
Preis: 2,50 €
ein Bild
Aufmerksame Leser der Seite erinnern sich bestimmt an den historischen Moment vor zwei Wochen als die LTU arena zum ersten Mal das Traumergebnis von vier Kartoffeln einheimste. Mit Spannung vom ganzen Land erwartet hier also der Test, der verraten soll, ob es sich dabei um einen einmaligen, positiven Ausrutscher gehandelt hat oder aber tatsächlich Hoffnung für die Wurst in der arena besteht. Also, wieder die Wurst vorm Spiel, wieder beim Bratwurstwagen hinter dem -Nord-West-Eingang- , wieder eine gekauft, wieder der gleiche Verkäufer, wieder einen Spruch bekommen - aber wie Martin leider bemerkte, keine Meisterbäcker-Brötchen. Und die waren der Knackpunkt. Denn die Wurst wusste auch dieses Mal zu gefallen. Ja, hier gibt es eine vorzügliche Bratwurst zum Vorzugspreis. Bestellen sie noch heute! Doch das Brötchen, welches untrennbar mit dem Gesamtergebnis verbunden ist, konnte dieses Mal nicht mithalten - nicht vom Meisterbäcker halt. Es war leider - wie der lustige Verkäufer scheinbar scherzhaft bemerkte - tatsächlich vom Vortag. Zwar nicht gummiartig, dafür aber zu fest und krümelig. So brach es dann leider auch auseinander. Sehr schade! Denn mit einem besseren Brötchen wären die vier Kartoffeln möglich gewesen. Beim nächsten Mal also bitte wieder mit den Brötchen vom Meisterbäcker und vielleicht mal ohne dummen Spruch.
Fazit: Vorzügliche Wurst, leider verhindert das Brötchen eine Traumwertung.

ein Bildein Bildein Bildein Bildein Bild
(3 von 5 Kartoffeln)



ein Bild
Die Wilhelmshavener Fans sind schon mal in die Oberliga vorgefahren.

Worst Spielbericht ever! Ja, Leute tut mir leid. Diese Woche fällt es mal aus zeitlichen Gründen etwas kürzer aus. Aber ihr könnt ja zur Abwechslung noch mal ein paar alte Berichte lesen, zum Beispiel den vom Hinspiel. Wie geht es denn jetzt weiter? Ganz einfach: in Leverkusen. Interessanterweise am Sonntag. Und so dauert es nur eine Woche bis es wieder einen (dann auch etwas längeren) Spielbericht zu lesen gibt. Also, haltet die Ohren steif. Bis dann! Euer Helmut Newton





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Dominik, 23.04.2007 um 21:42 (UTC):
Tja, was kann man sich mehr wünschen als die 2. Liga...? Apropos Gladbach, und apropos Wolf Werner: Mein erster Besuch am Bökleberg ist Deckungsgleich mit dem letzten Auftritt von Werner als Coach er Borussen: ein 0-1 gegen Uerdingen (mit Witeczek, Fach und Laudrup). So sieht man sich wieder, hab immer gedacht der wäre irgendwie Lehrer. Podzus sucht auf dem Bild eineutig nach den bösen Mädchen! Die Sau!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Insgesamt waren schon 77742 Besucher (191498 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=