Die kleine Welt des Herrn Mitkartoffel - 22.07.07 Hessen Kassel (H)
  Der Anfang
  Die News
  Die Forteng 06/07
  Die Forteng 07/08
  => Fortuna-Statistik 07/08
  => 18.07.07 Galatasaray Istanbul (H)
  => 22.07.07 Hessen Kassel (H)
  => 28.07.07 1. FC Union Berlin (A)
  => 07.08.07 Rot-Weiss Essen (H)
  => 11.08.07 Wuppertaler SV (A)
  => 18.08.07 Werder Bremen II (H)
  => 01.09.07 Hamburger SV II (H)
  => 08.09.07 SC Verl 1924 (H)
  => 22.09.07 VfB Lübeck (H)
  => 26.09.07 Rot-Weiß Oberhausen (A)
  => 03.10.07 Viktoria Goch (A)
  => 06.10.07 Rot-Weiss Ahlen (H)
  => 14.10.07 1. FC Kleve (A)
  => 20.10.07 Borussia Dortmund II (A)
  => 27.10.07 Kickers Emden (H)
  => 04.11.07 VfL Wolfsburg II (A)
  => 11.11.07 Eintracht Braunschweig (H)
  => 24.11.07 Rot-Weiß Erfurt (H)
  => 01.12.07 1. FC Union Berlin (H)
  => 08.12.07 Rot-Weiss Essen (A)
  => 22.01.08 FC Bayern München (H)
  => 26.01.08 Borussia Mönchengladbach (H)
  => 10.02.08 SSVg. Velbert (H)
  => 16.02.08 Wuppertaler SV (H)
  => 23.02.08 Werder Bremen II (A)
  => 01.03.08 Energie Cottbus II (H)
  => 09.03.08 Hamburger SV II (A)
  => 19.03.08 Dynamo Dresden (H)
  => 22.03.08 SC Verl 1924 (A)
  => 29.03.08 1. FC Magdeburg (H)
  => 05.04.08 VfB Lübeck (A)
  => 08.04.08 Rot-Weiss Essen (A)
  => 13.04.08 Rot-Weiß Oberhausen (H)
  => 26.04.08 Rot-Weiss Ahlen (A)
  => 02.05.08 Borussia Dortmund II (H)
  => 07.05.08 Kickers Emden (A)
  => 10.05.08 VfL Wolfsburg II (H)
  => 17.05.08 Eintracht Braunschweig (A)
  => 24.05.08 SV Babelsberg 03 (H)
  => 31.05.08 Rot-Weiß Erfurt (A)
  => Team Resümee 2007 / 2008
  Die Forteng 08/09
  Der dreckige Rest
  Die Reise nach Knoxville
  Das Hörgespielte
  Die Daddelei
  Das Gästebuch
  Der Kontakt
  Das Links
  Das Ende

 

"

ein Bild

22.07.07, Testspiel: Fortuna Düsseldorf - KSV Hessen Kassel 2:0 (1:0)

GUEST STAR: Stephan

Kommentar-Box

Am Theater gilt es als günstig, wenn die Generalprobe eines Stückes schief geht. Die Premiere wird daraufhin ein Erfolg, sagt man. In diesem Falle müsste es also analog hierzu schief gehen in Berlin. Andererseits soll man am Theater auch nicht "Macbeath" rufen, das bringt auch Unglück. Die spinnen, die Theataner! Was wir alle aus dieser Einleitung schlussfolgern können, ist, dass Fortunas Generalprobe gegen den Regionaligisten aus dem Süden, den KSV Hessen Kassel, erfolgreich verlaufen ist. Nach ein durchwachsenen, aber keinesfalls schlechten ersten Hälfte, konnten die Rot-Weißen insbesondere in der zweiten Hälfte dem Gegner ihr Spiel aufzwingen und gewannen verdient mit 2:0. Oh Mann, ich klinge schon wie der Fortuna-Pressesprecher.


ein Bild
Das neue Graffito an der Wand der Westtribüne. Ist ja ganz nett, aber was ist das für ein Oktopus? Hab' den noch nie im Stadion gesehen. Oder haben wir ein neues Glückstier wie einst Schweinchen Toni?


Ein bißchen ausführlicher mache ich es dann aber doch. Hessen Kassel unterstützte wieder einmal meine Einschätzung, dass die Regionaliga Süd schwächer zu sein scheint als ihr großer Bruder aus dem Norden. Obwohl die Süd-Regionalligisten meist nicht wieder direkt absteigen aus der zweiten Liga wie Rot-Weiss Essen es ständig praktiziert oder der VfL Osnabrück es diese Saison praktizieren wird. Hab' ich "sang- und klanglos" geschrieben? Nicht? Na, dann fügt es Euch bitte an der am sinnvollsten erscheinenden Stelle ein. In your face, Pele! Zurück zum heutigen Sommerkick (klasse journalistische Überleitung, fast ein Delling), denn als solchen begriffen beide Teams die Partie zu anfangs, so dass mein mich erneut begleitender Arbeitskollege Stephan und ich teuflische Pläne für den Saisonauftakt in Berlin schmieden konnten - aber dazu später mehr. Fortuna war schon tonangebend, aber nicht zwingend - auch weil Kassel den Cottbusser Stil des Fußballverhinderns pflegte, wenn auch weniger gekonnt. So besaßen die Kassler nicht den nötigen Senf, um die Fortuna-Abwehr ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Einzig Ratajczak kam nur zögerlich bei einer Flanke aus dem Eckigen, konnte das geschossene Runde aber noch zur Ecke lenken. Viele Chancen mehr hatte die Fortuna aber auch nicht, angetrieben vom guten Hampel und vor allem Christ, der sicherlich stärkster Spieler am heutigen Nachmittag war, versuchte der Autor dieses Berichts wieder das Pressesprecher-Jargon aus diesem Bericht zu streichen und stattdessen zu erwähnen, dass der Ball hauptsächlich in den Reihen der Fortuna zu finden war. Zeit für ein Foto!


ein Bild
Und erneut: Kein Spielbericht aus Flingern ohne Bild der Müllverbrennungsanlage!

Eine der wenigen Chance konnte Cebe dann mit einem schönen Schuss aus 15 Metern aus halbrechter Position in die linke untere Ecke nutzen (na, habt Ihr es Euch alle auch schön bildlich vorgestellt?). Kassel-Keeper Oliver Adler konnte nur blöd hinterhergucken (konnte er schon in Oberhausen gut). In der zweiten Hälfte zeigte sich die Überlegenheit deutlicher, vor allem Christian Erwig konnte sich als einziger nomineller Stürmer heute, weil Kastrati und Lawarée mit Wehwehchen fehlten, einige Male in Szene setzen. Erst traf er nur den Pfosten, doch dann konnte er einen von Adler abgeklatschten Weitschuss Adrian Spiers (der Bubi sieht gar nicht so aus, als könnte er hart schießen) in wirklich klassischer Torjägermanier im Netz zum 2:0 Endstand unterbringen. Danach scheiterte er noch einmal frei durch an Adler - Massel für Kassel :-). Ein paar weitere Chancen gab es noch, insgesamt sah das dann vor allem in Hälfte Zwei schon sehr ordentlich aus. Auffällig ist vor allem das enge Leistungsniveau des Kaders. Der Unterschied zwischen vermeintlicher Stammelf und Ersatzbank ist wohl nicht so groß, wie er es teilweise noch letzte Saison war. Wobei ich das nicht als Schwäche der theoretischen Stammelf verstanden haben möchte, sondern als Stärke der Ersatzleute. Ein bißchen größer ist die Klasse eines Anfang, Christ, Lambertz oder Cebe dann doch als die eines Asaeda, Costa oder Zivic. Aber der Eindruck zur Zeit: Es gibt keinen Spieler, den ich auf keinen Fall bringen würde (also kein Canale, Scharpenberg, Adewunmi etc.). Hier noch die Spielstatistik:

Fortuna Düsseldorf:
Ratajczak (46. Melka) - Krecidlo, Cakir, Palikuca (46. Langeneke), Hergesell (64. Klimczok) - Anfang (72. Zivic), Lambertz (46. Heidinger), Cebe, Christ (78. Asaeda), Hampel (64. Spier) - Erwig (72. Costa)

Hessen Kassel:
Adler - Möller, Willers, Schönewolf (46. Busch), Kümmerle (72. Keim), Beyer, Fießer (72. Oliev), Zinke, Strobel (67. Wojcik), Bauer (67. Tonjic), Scholze (72. Schmidt)

Tore:
1:0 Cebe (27.), 22. Erwig (66.)

Schiedsrichterin:
Nicole Schumacher (Oberhausen)

Zuschauer:
1200

Gesehen habe ich jetzt also die letzten beiden Spiele, ein bißchen wenig für ein abschließendes Urteil, aus meiner Sicht aber ausreichend für eine kleine prognostitielle Einschätzung. Da habt Ihr dann was Schönes gegen mich in der Hand, falls wir zur Winterpause auf Rang 19 stehen, und könnt es mir so richtig geben (aber nicht besorgen). Außerdem bin ich ja in Kopf und Herzen immer nah dran am Team. Und darum machen wir es auch ganz schön, so dass jeder einzelne Spieler (es sei denn, ich vergesse Fabian Hergesell) seine eigene kleine Prognose von mir ins Büchlein geschrieben bekommt. Also, machen wir es mal offiziell, hier kommt die große Fortuna-Saison-Prognose 07/08:

Michael Melka:

Der Zweikampf zwischen den Pfosten ist noch nicht entschieden. Er und Ratajczak spielten heute noch einmal je 45 Minuten. Melka bestätigte meinen Eindruck aus dem Galatasaray-Spiel. Strahlt viel Ruhe aus, souerän. Einmal per Flachschuss geprüft, im Nachfassen geholt. Fußballerisch und an Ausstrahlung Ratajczak überlegen. Aus diesem Grund meine Prognose (und Empfehlung): Die Nr.1 - nicht nur auf dem Rücken!
Michael Ratajczak:
Ebenfalls kein Schlechter. Etwas spektakulärer als Melka, dafür weniger mitspielend. Hat Schwächen im Starfraum. Stephan beschreibt die beiden ganz treffend als Lehmann (Melka) und Kahn (Ratajczak) vom Torwartspiel hier. Ist also auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Meine Prognose für ihn: Wohl die Bank, aber kein Beinbruch, wenn er im Tor stehen würde. Habe generell auch bei ihm ein gutes Gefühl.

Ken Asaeda:
Der Mann, den wir in der Firma ein bißchen zu pushen versuchen zwecks Sponsoring (mein Teilzeitarbeitgeber ist ein japanisches Unternehmen...nein, es ist nicht Nintendo!!!) Aber Spaß beiseite, zum Star taugt er nicht unbedingt. Ist wohl als Außenverteidiger (rechts) eingeplant, kann aber auch im Mittelfeld spielen. Aber auch kein schlechter Junge. Relativ giftig und definitiv sehr engagiert, kann auch spielerisch was. Vielleicht noch etwas grün hinter den Ohren, aber mit Potenzial. Meine Prognose: Muss anfangs zusehen, in den Kader zu kommen, für die Startelf reicht es nicht. Könnte aber im Laufe der Saison näher heranrücken.
Robert Palikuca:
Bei ihm weiß man, was man kriegt. Überragendes Kopfballspiel, guter Einsatz und Zweikampfführung. Nicht der Schnellste, gelegentlich unkonzentriert, aber schon zuversichtlich. Meine Prognose: Kämpft mit Langeneke um den Platz mit Cakir. Habe das Gefühl, er wird spielen nächsten Samstag.
Henri Heeren:
War heute angeschlagen und pausierte. Ist seit heute aber offiziell neuer Kapitän der Fortuna. In der Form der Hinrunde 06/07 einer der besten Außenverteidiger der Liga, in der Form der Rückrunde ein Sicherheitsrisiko. Meine Prognose: Gesetzt als Kapitän, in Normalform auch zurecht. Wird spielen, wenn er fit ist.
Jens Langeneke:
Schneller als Palikuca, dafür wesentlich schwächer im Kopfball. Hat scheinbar bei Weidemann seit der Rückrunde einen schlechten Stand, würde gerne wissen was da vorgefallen ist. Meine Prognose: Kämpft mit Pali um einen Stammelf-Platz, ich glaube, er schafft es nicht. Aus meiner Sicht ist es relativ egal, wer spielt. Form- und gegnerabhängig in Bezug auf Kopfballstärke und Geschwindigkeit.
Adrian Spier:
Der Benjamin im Kader. Sieht auch so aus. Spielte nach seinen Einwechslungen als rechter Außenverteidiger, kann aber auch innen ran. Wirkt schon recht abgeklärt für sein Alter. Kann auch schießen, wie man heute gesehen hat. Meine Prognose: Ist noch ein bißchen früh für die Stammelf, ist aber durchaus ein Talent. Das könnte mit der Zeit einer werden.
David Krecidlo:
In den Tests eher zurückhaltend, aber stets in der Stammelf. Hat nun stärkere Konkurrenz. Meine Prognos: Stammspieler, wenn er konstant spielt. Muss aber aufpassen.
Erdal Eraslan:
Langsam, das ist bekannt. Taktisch und vom Stellungsspiel her stark, tadelloser Sportsmann. Ergibt: Bank, aber zuverlässig bei der Einwechslung.
Hamza Cakir:
Bestätigt durch letzte Saison, die Nr.1 der Innenverteidigung. Souverän, extrem zweikampfstark. Meine Prognose: In Normalform gesetzt in der Innenverteidigung.

Claus Costa:
Hat letzte Saison noch ein wenig Lehrgeld bezahlt. Wirkte aber in den Tests abgeklärter als früher. Meine Prognose: Nah dran an der Stammelf, könnte es schaffen im Laufe der Saison.
Marco Christ:
Spielerisch und kämpferisch wohl eine Verstärkung. Gute Technik, starkes Auge und Passpiel - warten wir mal die Konstanz ab. Teilt sich die Standards mit Anfang, ebenso wie die Verantwortung im Spielaufbau. Auch gut im defensiven Zweikampf. Meine Prognose: Steht in Berlin in der Startelf, macht unser bereits ordentliches Mittelfeld noch stärker.
Tomislav Zivic:
Bei ihm tue ich mich noch schwer mit einer Einschätzung. Gegen Galatasaray war es zu knapp, gegen Kassel spielte er ordentlich, keine besonderen Stärken oder Schwächen, müsste man mal über 90 Minuten sehen. Meine Prognose: Steht hinten dran. Muss gucken in den Kader zu kommen bei der hohen Leistungsdichte im Mittelfeld.
Markus Anfang:
Stark gegen Galatasaray, gegen Kassel weniger. Spielerisch und technisch mit der Stärkste im Kader, hat aber auch ein gewisses Phlegma. Ist die Nr.3 in der Kapitäns Hierarchie. Meine Prognose: Stammspieler, Erfahrung und seine spielerische Stärke sprechen dafür.
Sebastian Heidinger:
Das Pendant zu Denis Wolf auf der linken Seite - nur (hoffentlich) ohne dessen Phlegma. Schnell, sehr schnell, beidfüßig beschlagen, wobei der Linke sein Stärkerer ist. Auch gute Flanken. Meine Prognose: Noch reicht es nicht für die Stammelf, aber der perfekte Konterspieler. Kann es aber unter die ersten Elf schaffen, hätte die Fähigkeiten dazu.
Oliver Hampel:
Routiniert, starke Technik, ebenfalls spielerisch beschlagen. Wusste gegen Kassel auf ungewohnter linken Seite (Rechtsfuß) zu überzeugen. Steigert die Qualität in der Breite unseres Mittelfeldes noch einmal. Meine Prognose: Könnte ein Opfer der hohen Leistungsdichte sein, definitiver Stammelf-Kandidat. Könnte es aber aus taktischen Gründen nicht schaffen (nur 4 Plätze).
Andereas Lambertz:
Lumpi ist sportlich sicherlich über jeden Zweifel erhaben, da muss man nichts zu schreiben. Ist heute Vertreter von Henri Heeren als Kapitän gewesen - Vice-Captain also. Hat er verdient. Ist schließlich dienstältester Spieler im Kader. Prognose: Na was wohl. Unumstrittener Stammspieler, wenn er sich nicht mal 10 katastrophe Spiele am Stück leistet (wie letzte Rückrunde leider geschehen).
Marek Klimczok:
Hat mich wirklich überrascht. Toller linker Fuß. Nicht nur im Dribbling. Kann super flanken, auch volley und hat ein echtes Pfund. Mit Schwächen in der Defensive. Meine Prognose: Nah dran am Stamm. Könnte wie Hampel der Taktik zum Opfer fallen. Kann uns aber definitv weiterhelfen.

Axel Lawarée:
Der Stareinkauf der Liga. Hoffentlich wird er diesen Erwartungen gerecht und kommt mit dem Druck klar. Gegen Kassel angeschlagen und geschont. Deutete gegen Galatasaray seinen Torriecher an. Mehr Knipser als Ackerer, aber nicht faul. Meine Prognose: Stammspieler zweifellos, bei entsprechender Fütterung mit Vorlagen bestimmt auch erfolgreich.
Christan Erwig:
Wusste in beiden Spielen zu gefallen. Erarbeitet sich viele Chancen, ist sehr fleißig. Zwar kein Dribbler, aber durchaus mit ordentlicher Technik. Präziser Schuss. Meine Prognose: Wird gegen Berlin neben Lawarée beginnen. Hat, bis Kastrati vollständig fit ist, die Möglichkeit Werbung in eigener Sache zu machen. Könnte ihm gelingen.
Ahmet Cebe:
Der beste Spieler der letzten Saison aus meiner Sicht. Hat einen tollen Sprung gemacht. An einem guten Tag nicht zu stoppen im Dribbling. Wird immer torgefährlicher. Meine Prognose: An ihm führt kein Weg vorbei. Ob im Mittelfeld oder Sturm: Stammspieler.
Ivan Pusic:
Zog sich im Freundschaftsspiel gegen TuRu Düsseldorf einen Kreuzbandriss zu und fällt ein halbes Jahr aus. Prognose: Ist hier natürlich schwer. Fit werden, auf Einsätze hoffen, witerschauen.
Bekim Kastrati:
Das große Fragezeichen. Ist nicht so fit, wie er es gerne wäre und wir ihn gerne hätten. Zeigte bei seinem Einsatz gegen Galatasaray gute Ansätze, aber eigentlich noch nicht einzuschätzen. Meine Prognose: Wegen der Folgen seines Kreuzbandrisses nicht so fit wie der Rest, wird sich daher am Anfang mit einem Platz auf der Bank abfinden müssen. Hat sicherlich das Zeug zum Stammspieler, doch Erwig ist ein harter Konkurrent.

Das alles zusammengefasst, lautet meine vorläufige Stammelf-Prognose:

Melka - Krecidlo, Cakir, Palikuca, Heeren - Anfang - Cebe, Christ, Lambertz - Lawarée, Erwig.

Aufgrund der der erfolgreichen Testspiele, die ich gesehen habe, fällt meine Prognose natürlich recht positiv aus. Was sich als negativ auswirken könnte ist, dass eine mögliche Stammelf sicherlich nicht so eingespielt ist, wie es wünschenswert wäre. Aber die Qualität dieser Mannschaft scheint vor allem in der Breite besser als letztes Jahr. Warten wir mal ab. Hoffentlich gelingt der Start. Das wird ein heißer Tanz in Berlin. Mit mir vor Ort? Vielleicht. Es gibt gewisse Faktoren, von denen das Ganze abhängt. Aber vielleicht finden sich ein oder mehrere Mitstreiter. Es gibt einen Plan. Ob ich fahre oder nicht. Wartet die Woche ab, ich werde es verkünden. Denn ich hab' noch eine Koffer in Berlin. Euer Robocop


ein Bild


P.S.:
Fabian Hergesell:
Unauffällig gegen Galatasaray, unauffällig auch gegen Kassel. Solide aber nicht fehlerfrei in der Defensive, gelegentlich in der Offensive. Meine Prognose: Heeren ist neuer Kapitän und spielt auf seiner Position. Sieht schlecht aus. Muss sich bis zu Heerens erster Verletzung (die wird kommen) mit der Bank begnügen.



22.07.2007







Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Carl Carlsson, 26.07.2007 um 08:03 (UTC):
Wer weiß, ich würde die Chancen als "nicht schlecht" bezeichnen...

Kommentar von Lenny Leonard, 25.07.2007 um 13:44 (UTC):
Also der Oktopus steht laut kirgischer Mythologie für die Vielzahl der Verwirrungen die man im Leben durchstehen muss. Aber für was diese Tüte mit undefinierbarem Inhalt steht, die der Oktopus da in der Hand hält, das kann ich dir auch nicht sagen. Ich glaube eine Tüte steht in fast jeder Mythologie (und ganz besonders im Bahrain) für Momente des Glücks, die man festhalten möchte. P.S. Die gleiche Sprache - am kommenden Samstag - ist das ein Hint dass Du wohl nach Berlin fährst ?!?

Kommentar von Uni-Streber, 23.07.2007 um 09:41 (UTC):
Ja, wir sprechen die gleiche Sprache. Mal sehen, ob wir dies auch am kommenden Samstag unter Beweis stellen können....

Kommentar von Thorsten, 22.07.2007 um 19:35 (UTC):
Habe meine Stammelf-Prognose und Empfehlung dann auch noch einmal offiziell zusammengefasst.

Kommentar von Tobi, 22.07.2007 um 19:29 (UTC):
Was mir jetzt schon zum wiederholten Male passiert ist: Hab die unfertige Seite gelesen! Und dann bei jeder Aktualisierung stand da etwas mehr...Ob das im Sinne des Erfinders ist?
Also schonmal gute Einschätzung der neuen Truppe, aber noch keine definitive Elf. Hört sich an nach: Melka - Krecidlo, Cakir, Palikuca, Heeren, Cebe, Anfang, Christ, Lambertz - Erwig, Lawaree. Aber laut kicker drückt ja der Schuh im Mittelfeld!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Insgesamt waren schon 77742 Besucher (191524 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=