Die kleine Welt des Herrn Mitkartoffel - 10.05.09 Eintracht Braunschweig (A)
  Der Anfang
  Die News
  Die Forteng 06/07
  Die Forteng 07/08
  Die Forteng 08/09
  => Fortuna Statistik 08/09
  => 16.07.08 1. FC Köln (H)
  => 19.07.08 TuS Koblenz (H)
  => 27.07.08 SC Paderborn 07 (H)
  => 23.08.08 SpVgg. Unterhaching (H)
  => 31.08.08 SV Sandhausen (A)
  => 13.09.08 Jahn Regensburg (H)
  => 27.09.08 Rot-Weiß Erfurt (H)
  => 04.10.08 Kickers Emden (A)
  => 18.10.08 FC Bayern München II (H)
  => 29.10.08 Kickers Offenbach (H)
  => 08.11.08 Wuppertaler SV (H)
  => 21.11.08 Eintracht Braunschweig (H)
  => 06.12.08 VfR Aalen (H)
  => 14.12.08 Werder Bremen II (A)
  => 31.01.09 Rot-Weiss Essen (A)
  => 05.02.09 Stuttgarter Kickers (H)
  => 14.02.09 Wacker Burghausen (H)
  => 22.02.09 SpVgg. Unterhaching (A)
  => 28.02.09 SV Sandhausen (H)
  => 14.03.09 Erzgebirge Aue (H)
  => 28.03.09 Kickers Emden (H)
  => 05.04.09 VfB Stuttgart II (H)
  => 11.04.09 Kickers Offenbach (A)
  => 19.04.09 1. FC Union Berlin (H)
  => 24.04.09 Wuppertaler SV (A)
  => 02.05.09 Dynamo Dresden (H)
  => 10.05.09 Eintracht Braunschweig (A)
  => 13.05.09 Carl Zeiss Jena (H)
  => 16.05.09 VfR Aalen (A)
  => 23.05.09 Werder Bremen II (H)
  => Team-Resümee 08/09
  Der dreckige Rest
  Die Reise nach Knoxville
  Das Hörgespielte
  Die Daddelei
  Das Gästebuch
  Der Kontakt
  Das Links
  Das Ende

 

"



10.05.09, 35. Spieltag: Eintracht Braunschweig - Fortuna Düsseldorf 5:5 (1:2)

Eintracht-Stadion an der Hamburger Str., Braunschweig, 14.500 Zuschauer

STARRING: Andy & Tobi

SITZFARBE: Bierblau

BEER OF CHOICE: Beck's, Name vergessen (dieses Braunschweiger halt)

CHEF DES LENKRADES: iThorsten

Sportschau-Bericht
Hinspiel-Bericht: 16. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Eintracht Braunschweig 2:1
Spielbericht: 35. Spieltag: Eintracht Braunschweig - Fortuna Düsseldorf 5:5
Erlebnisbericht: "Der Wahnsinn"
Der offizielle Stadionwurst-Test - Folge 82
Kommentar-Box

Alle 10-20 Jahre hat man als regelmäßiger Stadionbesucher das Vergnügen, eine Fußballpartie zu erleben, von der man sein ganzes Leben berichten wird. Beispiele: Fortunas 3:1 Sieg im DFB-Pokal gegen die Bayern 1995, Der 7:4 Pokalerfolg (nach 90 Minuten!) im Pokal beim SV Straehlen 1999, das 2:1 in Emden letzte Saison, tja, und nun eben jenes 5:5 bei Eintracht Braunschweig, das vielleicht als Startpunkt einer Aufholjagd bis zum späteren Aufstieg gesehen werden darf.
Eine Schande, dass es deshalb so wenig mediale Dokumente von diesem Spiel gibt. Der oben verlinkte Bericht der Sportschau dauert 30 Sekunden und zeigt gerade einmal 3 Tore - unverschämt! Ich habe meine Kamera vergessen (Wo hat der Jung' nur seinen Kopf?), so dass es ein paar Schnappschüsse gibt, die Andy freundlicherweise gemacht und mir zur Verfügung gestellt hat. Es heißt also wohl oder übel - dabei gewesen zu sein war alles. Auf der emotionalen Schiene wirklich ganz weit oben angesiedelt, sorgte dieses Spiel für ein zwölffaches Wechselbad der Gefühle. Rückstand - zack - Ausgleich - zack - Führung - zack - Elfmeter gehalten - zack - Elfmeter gehalten - zack - Pause - puh - Ausgleich - zack - Führung - zack - Ausgleich - zack- Führung - zack - Ausgleich - zack - Führung - zack - Ausgleich - zack - Schlusspfiff - tot. Fix und alle war ich hinterher und konnte abends kaum einschlafen, so mitgenommen hatte mich das Match. Ein Wahnsinn alles! So will ich nun also das nötigste tun und wenigstens ein bißchen beschreiben, was da so alles passiert ist in Baunschweig. Eintracht Braunschweig - Fortuna Düsseldorf 5:5 - ein Versuch!






Eingewechselt: 65. Washausen (3) für Pfitzner, 75. Schied (-) für Onuegbu, 86. Banser (-) für Danneberg - 46. Halet (6) für Palikuca, 69. Kastrati (3) für Lawarée, 79. Cebe (-) für Heidinger - Reservebank: Horn (TW), Nastase, B. Fuchs, Vucinovic - Ratajczak (TW), Custos, Hampel, Kadah.
Tore: 1:0 Morabit (1., Rechtsschuss, Vorarbeit Onuegbu), 1:1 Christ (10., Foulelfmeter, Rechtsschuss, D. Dogan an Heidinger), 1:2 Jovanovic (12., Linksschuss, Lawarée), 2:2 C. Lenze (52., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Halet an Onuegbu), 2:3 Lambertz (51., Linksschuss, Jovanovic), 3:3 C. Lenze (52., Kopfball, Danneberg), 3:4 Costa (54., Kopfball, Christ), 4:4 Boland (62., Kopfball, Rodrigues), 4:5 Christ (85., Rechtsschuss, direkter Freistoß), 5:5 Banser (90.+1, Kopfball, Washausen)
Chancen: 10:10 - Ecken: 5:0 - SR: Siebert (Berlin), Note 5, beweisen kann man ihm ja leider nichts. Aber, der zweite Elfmeter gegen Fortuna war definitv keiner, zudem mit falschen Abseitsentscheidungen, hätte in der 84. nach Notbremse an Cebe Rot statt Gelb zeigen müssen - Zuschauer: 14500 - Gelbe Karten: Banser, Pfitzner, C. Lenze, Schied, Rodrigues - Heidinger, Jovanovic (5., gesperrt), Christ, Halet - Besondere Vorkommnisse: Melka hält Foulelfmeter von D. Dogan (22.) und Boland (42.).
Spielnote: 1, bedarf ja wohl keiner weiteren Erläuterung.

Spieler des Spiels:
Marco Christ



Erzielte zwei Tore, bereitete ein weiteres vor, dazu ball- und passsicher.


Einzelkritik:


Michael Melka - Note 2:
Eigentlich ein sehr bitteres Spiel für ihn. Konnte an allen 5 Gegentoren nichts machen, hielt dafür aber gleich zwei Elfmeter.

Kai Schwertfeger - Note 3,5:
Nicht immer im Bilde bei zwei Gegentoren, dafür aber behrzt und mutig. Trifft meist die richtige Entscheidung.

Hamza Cakir - Note 3,5:
Hielt den Laden zusammen, so gut es eben ging. Bei einigen Standards aber auch nicht immer souverän.

Robert Palikuca - Note 5,5:
Eine absolute Katastrophenvorstellung in den ersten 25 Minuten. Verschuldete das 0:1 und einen gehaltenen Elfmeter. Dazu mit weitere haarsträubenden Fehlern. Steigerte sich zwar gegen Ende der Halbzeit, musste aber dennoch vollkommen zurecht in der Kabine bleiben.

Fabian Hergesell - Note 5:
Mit großen Defensivproblemen auf seiner Zeite, verursachte viel zu viele Freistöße. Offensiv nicht vorhanden.

Claus Costa - Note 3:
Wenn er den Ball schnell weitergibt, dann ist er sogar wettberwrbsfähig, in der Luft sowieso stark, so auch bei seinem Kopfballtor.

Andreas Lambertz - Note 2:
Der Kämpfer schlechthin. Ließ die Braunschweiger teilweise reihenweise stehen und führte sie im Dribbling vor. Wird scheinbar nie müde. Gutes Abstaubertor, einige wenige Fehlpässe.

Marco Christ - Note 1,5:
Überragendes Spiel auf dem Platz. Immer mit gescheiten Pässen, dazu effektiv. Sicher bei Elfmeter und Freistoß, gute Standards.

Sebastian Heidinger - Note 2,5:
Rackerte unheimlich viel und spielte seine Schnelligkeit teilweise sehr gekonnt aus. So auch beim Elfmeter, als er von Dogan leicht am Trikot gehalten wurde.

Ranisav Jovanovic - Note 2,5:
Immer wieder mit gescheiten Pässen. Toll sein allerdings haltbarer Schuss zum 2:1 aus über 20 Metern. Bereitete auch indirekt das 3:1 vor, als Lambertz den Abpraller seines Schusses verwerten konnte.

Axel Lawarée - Note 4,5:
Bemüht und gewohnt ballsicher. Aber wenig effektiv und torgefährlich. Hatte die Riesenmöglichkeit, als sein zu schwacher Ball aufs leere Tor noch geklärt werden konnte. Guter Pass auf Jovanovic vorm 2:1.

Clement Halet - Note 6:
Unfassbar! Mit seiner Einwechslung für Palikuca wurde es schlimmer, nicht besser. Verursachte vollkommen unmotiviert den Elfmeter zum Ausgleich und pennte auch beim Kopfballduell in der Nachspielzeit zum 5:5 Endstand. Ansonsten viel Alibi und Fehler. Ist ein Feigling auf dem Platz!

Bekim Kastrati - Note 3:
Machte gut Alarm nach seiner Einwechslung und stellte die Braunschweiger Abwehr durchaus vor Probleme. Sein Nachschuss nach einem Lattentreffer konnte auf der Linie geklärt werden.

Ahmet Cebe - Note - :
Ein paar gute Szenen noch, vor allem sein Dribbling, nachdem Rodrigues als letzter Mann eigentlich Rot statt Gelb hätte sehen müssen.


Fazit: Gerechtes Unentschieden in einem Spiel, das wahrlich keinen Sieger verdient hatte - auch wenn dies bitter für Fortuna ist.

Nach oben





Tobesterius konnte mich zu Beginn der Fahrt mit einem kleinen Präsent überraschen. Doch um die Spannung der Fahrt und meiner kleinen Geschichte ein wenig hochzuhalten - sowas sagen Trainer schließlich auch immer vor wichtigen Spielen - wollte er es nicht sofort aushändigen. Und so sammelten wir erst einmal Homebase-Andy im Hauptquartier ein. Yeah, falle gerade in diesen 11Freunde-Günther Hetzer-Duktus. Ohne dass ich's wollte - wohlgemerkt. Vorab mussten wir uns aber stärken. Leider traf mein kleiner Plan der Fremdversorgung durch die beiden Fahrgäste eher auf taube Ohren. Zu spießig? Niemals! Wer kommt mit zum Picknick?



Wir kennen uns in der Szene...

Die Rethelstraße bietet auch Sonntag Morgen lebenswichtige Dienste. Ich spreche natürlich von Kamps und Terbeuyken. Die beiden Bäckereien, bei denen man zumindest von einer nicht genau weiß, wie man sie schreibt. Tja, schade. Ebenso wie die Tatsache, dass Terbeuyken sonntags leider keine belegten Brötchen hat. Rote Karte würde ein Kreativer minderer Qualität nun schreiben, bei mir gibt's stattdessen nur einen Platzverweis. Ein ähnliches Bild bei Kamps, der uns nun schon so häufig versorgt hat. Doch die freundliche Bäckereifachfrausonntagsarbeitenmüsserin schmierte uns extra welcher trotz exorbitant wachsender Kundenschlange. Hier wird Servce noch groß geschrieben.



Weise uns den Weg, o weise Andrea! Was macht eigentlich der Lars jetzt? Wahrscheinlich immer noch so ambitioniert wie eh und je?

Das Geheimnis ist gelöst. Tobi und ich hatten uns schon öfters über die erbärmlich schlechte Andrea Kaiser erheitert. Auch Arnd Zeigler hat sie ja schon vorgestellt. Andrea Kaiser ist "Co-Moderatorin" der DSF Sendung "Bundesliga aktuell". Doch die Gänsefüßchen - vor allem im ersteren Fall - sind nicht zufällig gewählt, denn werte Damen mit Abischnitt 1,7 (Vorsicht, auch zehn Jahre später kann der Betrug noch auffliegen und das Abitur nachträglich aberkannt werden) besitzt keinerlei Fähigkeiten und Kompetenzen, die sie zu diesem Job qualifizieren würde. Da das DSF aber seiut jeher mit Qualität nichts am Hut hat (Ausnahme: Weltklassereporter Thomas Helmer), passt sie natürlich 1A ins Senderportfolio. Blond ist sie dazu und hat auch zwei Titten - großartig! Mehr muss nicht!



Der edle Spender

Auf ihrer Website finden sich diverse wichtige Informationen, vielleicht einmal selber erkunden. Werde ihr bei Gelegenheit mal mitteilen, wie die erste Person Singular von "freuen" lautet. Besagter Tobi machte jedenfalls kurzen Prozess und bestellte über besagte Website eine Autogrammkarte, so dass wir nun (und in Zukunft, falls sie sich bewährt) eine treue Begleiterin haben werden auf dem Weg zu den nächsten Spielen. Andrea Kaiser nahmalso Platz unterhalb der Windschutzscheibe, als wir erneut mit dem Mazda meiner Mutter zum Auswärtsspiel sausten. Natürlich nicht ohne iPod-Battle. Gefangen in den eigenen Traditionen. Wir passen halt zu diesem Verein.



Nur kurz darf der verletzte Jens Langeneke die Viererkette von außen dirigieren, dann wird er verhaftet.

Nach einer kurzen Tankodyssee parkten wir wie immer im angrenzenden Wohngebiet und liefen zum Stadion. Mein Autofahrerbier bestand aus einem lokalen Gebräu, da müsstet Ihr mir namentlich noch einmal aushelfen. Recherche mache ich privat inzwischen grundsätzlich nicht mehr. Vor dem gut gefüllten Stadion stellte ich dann fest, dass ich meine Kamera in der Karre vergessen hatte. Wie eingangs erwähnt stammen die Fotos diesmal daher von Andys Handy. Bratwurst gibt es natürlich auch in Braunschweig, doch hatte man leider nicht aus meinem Urteil letzte Saison gelernt.


Der offizielle Stadionwurst-Test
Folge 82
Heute:
Eintracht-Stadion an der Hamburger Str., Braunschweig
Preis: 2,00 €

Ein Jammer. Nicht der zukünftige Geldgeber der Fortuna, sondern das Wurstszenario in Braunschweig. Ein Holzkohlegrill. Und dann das! HOLZKOHLEGRILL! Wenn man sich jetzt nicht anstellt wie ein Vollidiot, dann hat man einen Spitzenplatz sicher. Doch schaut es Euch an! Ein halbes Brötchen (Wer macht denn so was?) und diese 70er Wurstschalen mit Abreisskante. Da hat man wohl vom ersten Sponsorgeld durch Jägermeister gleich 200 Millionen gekauft. Die reichen ne Weile! Wir haben hier also eine durchaus wohlschmeckende, definitv überdurchschnittliche Wurst. Doch wie soll man die essen ohne sich einzusauen? Unmöglich! Und Spaß macht das auch nicht! Darum ohne weitere Umschweife: Ordentlich kredenzt ein Kandidat für Platz 1 ist sie in dieser Form nur einer von vielen. Schade!
Fazit: Braunschweig patzt das zweite Jahr in Folge entscheidend!


(3 von 5 Kartoffeln)





Vor der Tribüne sahen wir Stephan Sieger, Olivier Caillas und den vor kurzen zurückgetretenen Dr. Ernst. Die gute Melanie von Fortunas Geschäftsstelle saß vor uns und erlebte diese unfassbare Partie mit uns zusammen. So viel auf und ab. Sensationelle Emotionen! Muss man aber wohl dabei gewesen sein. Stephan wies uns später auf Beweisbilder bei RP Online hin, die uns in typischen Posen während des Spiels zeigten. Andy am Gröllen, Tobi am SMSen und ich mit Blick zur Anzeigetafel zwecks Verifizierung des aktuellen Standes. Nach dem Spiel auf dem Weg zum Auto gab es noch einige nette Gespräche mit Braunschweigern. Das hatten wir schon letztes Jahr erlebt, das Volk auf dieser Seite des Stadions ist auf jeden Fall okay. Die Wegführung Richtung Autobahn leider nicht. Ein wenig verfuhren wir uns in Braunschweig (eine wunderschöne Stadt...nicht). CD 2 von Fleckenteufel begleitete die Heimfahrt.

Schon Mittwoch sollte es weitergehen mit dem Heimspiel gegen Jena. Und wir alle wissen, wie es ausgegangen ist, was? Euer Jörg Dahlmann

 

Nach oben

22.05.2009





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Tobesterius, 22.05.2009 um 07:14 (UTC):
Das ist das gute alte Härke Bier aus Peine! Wirklich kein schlechtes. Dafür dass Andi mich vorher mit billigem Beck's aus dem Getränkemarkt versorgt hatte, kauft ich auf der Raststätte ein Six-Pack. Wahrscheinlich hatte er für den Preis ne ganze Kiste gekauft!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Insgesamt waren schon 77742 Besucher (191473 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=